bedeckt München 27°

Kirche - Hamburg

Michel sammelt über 160 Kilo Silber für Abendmahlskelche

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburger Michel-Stiftung hat 164 Kilo Silber zur Herstellung neuer Abendmahlskelche gesammelt. An der Aktion "Aus Familiensilber werden Michel-Kelche" beteiligten sich seit dem 24. Februar 425 Spender, wie die Stiftung am Mittwoch bekannt gab. "Wir sind über den Erfolg der Aktion sehr glücklich und von der riesigen Spendenbereitschaft überwältigt", sagte Hauptpastor Alexander Röder.

Aus den Kerzenständern, Pokalen, Bestecken und anderen Einzelteilen will die Stiftung 15 Abendmahlskelche für die Hamburger Hauptkirche fertigen lassen. Häufig hätten die Gegenstände eine besondere Bedeutung für die Spender. "Ein Mann kam mit Tränen in den Augen zu uns und gab ein Familienerbstück, ein 136-teiliges Silberbesteck, ab, weil keiner mehr von seiner Familie lebt", sagte der Geschäftsführer der Michel-Stiftung, Michael Kutz.

Die Herstellung eines Kelches koste rund 6000 Euro. Es müssen also insgesamt 90 000 Euro aufgebracht werden, von denen laut Kutz noch 45 000 Euro fehlen. Ein Teil der Summe soll auch aus Silber finanziert werden. Viele Spender haben nämlich Gegenstände aus sogenanntem Auflagensilber gebracht, insgesamt rund 623 Kilo. Dabei handelt es sich um weniger reines Edelmetall, dessen Aufarbeitung teuer ist. Die Stiftung will es darum nur zu einem kleinen Teil für die Kelche verwenden, der Rest wird verkauft.

Am Donnerstag nach Ostern (25. April) soll mit dem Einschmelzen der Gegenstände in einer Scheideanstalt in Hamburg-St.-Georg begonnen werden. Die neuen Gefäße sollen zum Advent fertig sein.