bedeckt München 29°

Kirche - Hamburg

Erzbistum Hamburg stellt Zahlen zum Missbrauch vor

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg/Kiel/Schwerin (dpa) - Die Studie hatte bereits im Vorfeld für viel Wirbel gesorgt: Heute präsentiert die Deutsche Bischofskonferenz die Ergebnisse der Studie zum sexuellen Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige der Öffentlichkeit. Anschließend will das Erzbistum Hamburg seinen Anteil an der Studie präsentieren. An dem Gespräch nehmen Generalvikar Ansgar Thim sowie die Experten Mary Hallay-Witte, Leiterin der Fachstelle Kinder- und Jugendschutz, und Martin Colberg, Leiter des Diözesanarchivs, teil.

Teile der Studie waren bereits vorab bekanntgeworden: Danach sollen 1670 Kleriker bundesweit im Zeitraum von 1946 bis 2014 an die 3677 Kinder sexuell missbraucht haben. Dafür wurden erstmals in der Geschichte der katholischen Kirche in Deutschland mehr als 38 000 Personal- und Handakten aus den 27 deutschen Bistümern ausgewertet. Auch in Hamburg wurden nach Angaben eines Sprechers erstmals Akten systematisch ausgewertet.