bedeckt München 23°

Kirche - Fulda

Mindestens 100 Missbrauchsopfer in katholischer Kirche

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Osnabrück/Hildesheim (dpa/lni) - Mindestens 100 Minderjährige sind in der katholischen Kirche in Niedersachsen und Bremen in den vergangenen Jahrzehnten Opfer von Kindesmissbrauch geworden. Einzelheiten dazu wollen die Bistümer Osnabrück und Hildesheim am Dienstag parallel zur Vorstellung einer bundesweiten Missbrauchsstudie der katholischen Kirche vorlegen. Während in Osnabrück Generalvikar Theo Paul die Osnabrücker Ergebnisse für die Studie erläutern will, hat der neue Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer ebenfalls Zahlen aus dem Bistum sowie eine Videobotschaft angekündigt.

Die Bundesuntersuchung wird während der Herbstvollversammlung der katholischen Bischöfe in Fulda (24. bis 27. September) veröffentlicht. Wie vorab bekannt wurde, benennt die Studie 3677 Opfer von Kindesmissbrauch innerhalb der katholischen Kirche und mindestens 1670 mutmaßliche Täter für den Zeitraum von 1946 bis 2014. Der Missbrauch wurde laut der Studie im Ministrantendienst, beim Religionsunterricht oder in der Erstkommunions- oder Firmungsvorbereitung angebahnt.