bedeckt München 31°

Kirche - Erfurt

Weihbischof und Dombaumeister präsentieren Marienmosaik

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Jahrzehnte lang war es eingemottet, nun ist das 44 Quadratmeter große Marienmosaik des Erfurter Doms quasi vollständig saniert. Heute präsentieren Weihbischof Reinhard Hauke und Dombaumeister Andreas Gold das aus zig kleinen Steinchen bestehende Bild der Mutter Gottes der Presse. Noch fehle aber die spezielle Beleuchtungsanlage, hieß es beim Bistum Erfurt. Der Weihbischof wird das Kunstwerk dann am Sonntag in einem Gottesdienst weihen. Danach sind regelmäßige Führungen geplant.

Das vom Berliner Historienmaler August Theodor Kaselowsky (1810-1891) entworfene Marienbild war 1865 weithin sichtbar auf der Westfassade des Domes angebracht worden. Das Kunstwerk hing dort bis zur Erneuerung des Dachstuhls 1968. Danach lagerten die auf Leinen geklebten Glas- und Keramik-Steinchen in Kisten im Keller und waren durch Schimmel gefährdet. Die museale Präsentation wurde mit Spendengeldern finanziert.