bedeckt München 30°

Justiz - Düsseldorf

JVA-Küche wird renoviert: kleinere Portionen für Häftlinge

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerte (dpa/lnw) - Heißhunger in Haft: Weil die Anstaltsküche renoviert wird, müssen die Häftlinge der Justizvollzugsanstalt (JVA) Schwerte auf ihr gewohnt üppiges Mittagessen mit Nachschlag verzichten. Die nun von einem externen Caterer gelieferten, eingeschweißten Essensportionen seien kleiner als die bisherigen Mittagsmahlzeiten, bestätigte die JVA am Dienstag auf Anfrage. Zuvor hatte der WDR berichtet.

Mit süßen Nachspeisen werden knurrende Männermägen nun besänftigt: Pudding, Quark und Obst sollen das gefühlte Loch im Bauch der "schweren Jungs" schließen. "Die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlene Kalorienzahl wird vom Caterer aber eingehalten", versicherte der Leiter der JVA-Haushaltsabteilung, Karl-Heinz Pukropski. Nur der beliebte Nachschlag könne halt nicht zusätzlich in die vorgefertigten, hygienisch verschweißten Portionsschälchen gequetscht werden. "Manche finden das Essen jetzt sogar leckerer."

Bis November hält der "Notstand" noch an. Erst dann werde die Küchensanierung voraussichtlich abgeschlossen sein. Meuterei und Löffelschlagen gegen leere Teller ist allerdings nicht zu befürchten. Nach der Süßspeisen-Offensive ist nach Angaben der JVA Ruhe im Bau.