bedeckt München 26°

Hunger

Welternährungsprogramm stoppt Hilfe in Jemen teilweise

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Genf (dpa) - Weil Nahrungsmittel im Bürgerkriegsland Jemen immer wieder abgezweigt und den Bedürftigsten vorenthalten werden, stoppt das UN-Welternährungsprogramm die Versorgung teilweise. Betroffen seien zunächst 850 000 Einwohner der Hauptstadt Sanaa, teilte das WFP in Genf mit. Unterernährte Kinder sowie schwangere und stillende Frauen würden weiter versorgt. Verhandlungen in Sanaa über die Einführung von Überwachungssystemen, die sicherstellen sollen, dass die Nahrung die Bedürftigsten erreicht, seien bislang gescheitert.