bedeckt München 33°

Brände - Neunkirchen

Brand in Neunkirchen: Suche nach vermisstem Mann fortgesetzt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Neunkirchen (dpa/lrs) - Nach einem Brand in einem Wohnhaus in Neunkirchen ist die Suche nach einem noch vermissten Mann am Donnerstag fortgesetzt worden. Diese gestalte sich als schwierig, weil die noch aufliegende Decke des zerstörten Hauses "extrem einsturzgefährdet" sei, sagte ein Polizeisprecher in Saarbrücken. Man sei derzeit dabei, mit technischem Gerät das Gemäuer "Stück für Stück abzutragen". Am Mittwoch war die Leiche eines vier Jahre alten Jungen geborgen worden, ein Tag zuvor die der toten Mutter (33). Der 50 Jahre alte Vater des Kindes wird noch vermisst.

Es sei zu vermuten, dass auch er sich zum Zeitpunkt des Brandes in dem Gebäude aufgehalten hatte, sagte der Sprecher. Die Familie lebte in einer Dachgeschosswohnung im Haus.

Das Feuer war am Sonntag aus bislang unbekannter Ursache in dem Wohnhaus ausgebrochen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte waren laut Polizei mehrere Bewohner aus den Fenstern gesprungen. 13 Menschen wurden gerettet und kamen in umliegende Krankenhäuser.

Am Donnerstag waren auch Brandermittler vor Ort. Zuvor hatten sie den Brandort wegen Einsturzgefahr noch nicht betreten können, sagte der Sprecher. Noch sei unklar, ob sie am Donnerstag erste Einblicke möglicherweise in den Keller nehmen könnten.