bedeckt München 26°

Tourismus - Vetschau/Spreewald

Lausitz: Gelungener Saisonauftakt mit vielen Touristen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Cottbus/Lübbenau (dpa/bb) - Den Feuerwehren und Landwirten in der Lausitz macht das anhaltend trockene Wetter Sorgen, den Tourismusverbänden beschert es dagegen einen erfolgreichen Saisonstart. Ferienunterkünfte und kulturelle Angebote seien gut gebucht, teilten die Verbände Lausitzer Seenland, Elbe-Elster-Land und Spreewald mit. Konkrete Zahlen nannten sie allerdings noch nicht.

"Dadurch, dass wir uns als ganzjährige Urlaubsregion etabliert haben, können wir auf das Wetter auch flexibel reagieren", sagte die Sprecherin des Tourismusverbandes Spreewald, Jenny Ruben, in Vetschau. Zahlreiche Paddler seien in beliebten Orten wie Lübben, Lübbenau und Lehde unterwegs. Auch für die kommenden Tage rechnet Ruben mit gut gebuchten Unterkünften, etwa wegen des Spreewaldmarathons oder des Deutschen Trachtenfestes.

Auch der Tourismusverband Lausitzer Seenland zeigte sich mit dem Saisonauftakt zufrieden, wobei das lange Osterwochenende und die Schulferien in Berlin und Brandenburg mithalfen. "Die Radwege rund um unsere Seen locken viele Besucher. Vor allem aus Sachsen kommen die Gäste", berichtete Verbandssprecherin Katja Wersch. Der Verband verzeichnete im vergangenen Jahr rund 790 000 Übernachtungen und damit einen Zuwachs von 5,2 Prozent im Vergleich zu 2017. Wersch: "Wir sind zuversichtlich, dass das in diesem Jahr ähnlich gut aussieht."

Zu einer Dauerattraktion entwickeln sich ihr zufolge schwimmende Ferienhäuser auf den Tagebauseen an der Grenze zu Sachsen. Am Geierswalder See und auch am Bärwalder See könnten sie teilweise schon gemietet werden.

Auf ein E-Bike-Angebot für Familien setzt wiederum der Tourismusverband Elbe-Elster-Land in diesem Jahr. Die Idee sei schon gut angenommen worden, hieß es. Zum Familienangebot gehörten Kindersitz, Fahrradanhänger und E-Mountainbikes, wie Sprecherin Susanne Dobs erklärte. Im gesamten Elbe-Elster-Kreis gebe es zehn E-Bike-Stationen, darunter in Bad Liebenwerda, Finsterwalde und Herzberg.