bedeckt München 19°

Tourismus - Stralsund

Offizieller Start des Bäderdienstes der Polizei abgesagt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin/Stralsund (dpa/mv) - Das Innenministerium hat die für Donnerstag geplante offizielle Eröffnung des Bäderdienstes der Landespolizei witterungsbedingt abgesagt. Die Veranstaltung könne wegen der "in Stralsund zu erwartenden extremen Wind- und Witterungsverhältnisse" nicht wie geplant stattfinden, teilte das Ministerium am Mittwochabend mit. Ursprünglich wollte Innenminister Lorenz Caffier (CDU) dort am Nachmittag den symbolischen Startschuss für den Bäderdienst geben, der Urlaubern und Einheimischen während der Saison mehr Sicherheit bieten soll. Der Termin solle nachgeholt werden, hieß es.

Bis zum 9. September sollen Polizeibeamte des Landes verstärkt in den Urlaubsregionen zwischen Ostseestrand und Mecklenburgischer Seenplatte vor Ort sein. Sie sollen Gästen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, Ruhestörungen und Diebstählen vorbeugen, Streit schlichten und bei Straftaten eingreifen. Im Vorjahr waren rund 200 Beamte der Landespolizei und der Bereitschaftspolizei zum Bäderdienst eingeteilt.