bedeckt München 11°

Tiere - Friedrichskoog

Seehundstation Friedrichskoog zieht positive Jahresbilanz

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Friedrichskoog (dpa/lno) - Die Seehundstation Friedrichskoog im Kreis Dithmarschen hat für 2018 eine positive Bilanz gezogen. In diesem Jahr wurden in der Hauptgeburtszeit 187 von ihren Müttern verlassene Seehundbabys aufgenommen, sagte Stationsleiterin Tanja Rosenberger. Dazu kamen 27 weitere kranke oder verletzte Seehunde, die schon etwas älter waren. Die meisten Robben haben die Station mittlerweile wieder verlassen. Nur sieben Seehunde warten noch auf ihre Auswilderung, sagte die Biologin. Aktuell sind in der Seehundstation bereits die ersten verwaisten Kegelrobbenheuler des Winters 2018/2019 aufgenommen. Kegelrobben werden mitten im Winter geboren. "Ihre Geburtenzeit dauert noch bis Ende Januar", sagte Rosenberger.