Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 26°

Leute

Barbra Streisand trauert um Hündin Samantha

Leute

Barbara Streisand 2017 beim Tribeca Film Festival in New York. Foto: Nancy Kaszerman

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Los Angeles (dpa) - US-Sängerin Barbra Streisand (75) trauert um ihre Hündin Samantha. Auf ihren Accounts in den sozialen Netzwerken postete sie am Samstag mehrere Fotos, die sie zusammen mit der weißen Hündin der Rasse Coton de Tuléar zeigen.

"Möge sie in Frieden ruhen. Wir halten jeden Moment der 14 Jahre in Ehren, die wir zusammen mit ihr hatten", schrieb sie dazu. Die Sängerin hatte im Jahr 2013 der britischen Zeitung "The Independent" über Sammie gesagt: "Sie ist für mich wie die Tochter, die ich nie hatte. Sie spricht Englisch. Sie versteht Englisch, das schwöre ich. Sie kommt zu mir und macht "mmm", es klingt wie ein Baby." Erst vor einer Woche hatte die Hündin ihren 14. Geburtstag gefeiert.