bedeckt München

Gesellschaft - Hamburg

Künstler mit "Erklärung der Vielen" für Weltoffenheit

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Mit einer "Erklärung der vielen" haben Hamburger Kulturschaffende ein Zeichen für Toleranz, Vielfalt und Respekt gesetzt. "Es genügt nicht, dass wir uns nur gegen Rechts positionieren", sagte Initiatorin und Kampnagel-Intendantin Amelie Deuflhard am Freitag. "Wir müssen mit eigenen pluralen Positionen wieder die Offensive übernehmen und sollten die Politik nicht alleine den Politikern überlassen." Die Unterzeichnenden verpflichten sich unter anderem zu Solidarität mit Kultureinrichtungen, die durch Hetze und Eingriffe in die Freiheit der Kunst unter Druck gesetzt werden.

Insgesamt haben mehr als 100 Hamburger Kulturinstitutionen die Erklärung unterschrieben, darunter das Thalia Theater, das Schauspielhaus, das Reeperbahnfestival und die Kunsthalle. Zeitgleich wurde die Kampagne in Berlin, Düsseldorf und Dresden vorgestellt.