Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 15°

Gesellschaft - Hamburg

Billig-Alkohol vom Kiosk sorgt auf St. Pauli für Protest

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Gegen den zunehmenden Verkauf von Billig-Alkohol an Kiosken auf St. Pauli und den damit einhergehenden Wandel des Hamburger Stadtteils wollen heute Clubbesitzer, Wirte und Anwohner auf die Straße gehen. Unter dem Motto "Save St. Pauli" ist vom Hans-Albers-Platz über die Reeperbahn bis zur Abschlusskundgebung auf dem Spielbudenplatz ein bunter Protestzug geplant. Die Veranstalter erwarten etwa 500 Teilnehmer, die Polizei geht von 350 Demonstranten aus. Clubbesitzer, Wirte und Anwohner auf St. Pauli sehen durch die zunehmende Zahl von Kiosken, die Bier und hochprozentige Getränke günstig anbieten, die kulturelle Vielfalt des Stadtteils gefährdet.