bedeckt München 21°

Gesellschaft - Halle (Saale)

Haseloff lehnt Quotenregelung für Ostdeutsche ab

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Halle (dpa) - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) lehnt eine Quotenregelung zur Förderung Ostdeutscher ab. Er wünsche sich zwar mehr Sensibilität dafür, dass Ostdeutsche bundesweit in Spitzenfunktionen unterrepräsentiert seien. Eine Quote sei aber rechtlich problematisch, sagte der 65-Jährige der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Mittwoch).

Am Sonntag hatte sich bereits der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, gegen eine Quotenregelung für mehr Ostdeutsche in Führungspositionen ausgesprochen. Im Ergebnis könnten dann auch einzelne Bundesländer eine eigene Quote fordern, sagte der CDU-Politiker im Inforadio des rbb. Hirte betonte, er sehe keinen "Nachteil, aus den neuen Bundesländern zu sein".