bedeckt München 26°

Gesellschaft - Erfurt

CDU fordert mehr Geld für Thüringer Ehrenamtsstiftung

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Die CDU-Fraktion will das Ehrenamt in Thüringen stärken. Sie fordert für den Doppelhaushalt 2017/2019 weitere 200 000 Euro für die Thüringer Ehrenamtsstiftung. Deren Etat würde sich damit pro Jahr auf 2,1 Millionen Euro erhöhen, erklärte die CDU-Landtagsabgeordnete Beate Meißner am Dienstag in Erfurt. Die Fraktion werde einen entsprechenden Änderungsantrag für den Haushaltsentwurf der rot-rot-grünen Landesregierung stellen.

Meißner plädiert außerdem für einen weiteren Abbau bürokratischer Hürden und mehr Planungssicherheit für die Stiftungsarbeit. Das zuständige Sozialministerium habe der Stiftung den diesjährigen Förderbescheid erst am 11. Dezember ausgehändigt, kritisierte Meißner.

In den vergangenen Jahren seien die Anträge deutlich gestiegen - auf ein Volumen von zuletzt rund 5,7 Millionen Euro. Mit den vorhandenen Mitteln könne jedoch nur ein geringer Teil bewilligt werden. "Man kann sich nicht des Eindrucks erwehren, dass die Landesregierung die Ehrenamtsstiftung stiefmütterlich behandelt", sagte die Parlamentarierin. Solle Rot-Rot-Grün nicht bereit sein, die wie überall steigenden Sach- und Personalkosten zu erstatten, drohten Kündigungen innerhalb der Stiftung.