Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 26°

Gesellschaft - Berlin

Verein meldet mehr Diskriminierungen gegen Roma

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Der Verein Amaro Foro hat erneut mehr Diskriminierungen von Sinti und Roma in Berlin gemeldet. Im vergangenen Jahr seien 167 Vorfälle erfasst worden - 14 Prozent mehr als 2016, teilte der Verein am Montag mit. Häufig erlebten die Betroffenen in Jobcentern oder bei Familienkassen Diskriminierung. Das Verhalten von den dortigen Mitarbeitern sei zum Teil rassistisch, sagte Projektkoordinatorin Diana Botescu.

Die Zahl der registrierten Vorfälle steigt demnach seit Jahren. 2014 waren es laut einer Vereinssprecherin 107 Fälle, im Folgejahr 118. Allerdings hat der Verein auch seine Informationsquellen ausgeweitet. Er arbeitet demnach mit immer mehr Institutionen und Einrichtungen zusammen und bekommt von dort entsprechende Meldungen über Diskriminierungen. Die Dunkelziffer sei sicherlich noch deutlich höher, so die Sprecherin.