bedeckt München 24°

Freizeit - Ludwigsburg

Frühe Blüte am Ludwigsburger Schloss: 60 Jahre Märchengarten

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Ludwigsburg (dpa/lsw) - Was anderswo wohl noch ein paar warme Frühlingstage braucht, steht am Ludwigsburger Schloss schon in voller Blüte: Zum Start der 65. Saison der Gartenschau Blühendes Barock wurden 350 000 Frühblüher wie Tulpen, Narzissen, Hyazinthen, Stiefmütterchen und Vergissmeinnicht in den Park gezaubert, wie die Veranstalter mitteilten. Seit Freitag ist die Gartenschau geöffnet.

Direkt vor dem Residenzschloss blühen 60 000 Pflanzen - von den Gärtnern überlistet, um sich auf den Punkt schon zum Frühlingsstart von ihrer schönsten Seite zu zeigen. Auch etliche japanische Zierkirschenbäume wurden trickreich zur frühen Blüte gebracht. Eine mit 1000 gelben und orangefarbenen Hornveilchen geschmückte Quietscheente ist eine der Hauptattraktionen.

Der beliebte Märchengarten neben dem Schloss feiert am 16. Mai seinen 60. Geburtstag. Eröffnet wurde er 1959 mit neun Attraktionen, heute sind es mehr als 50 Märchenszenen, ohne dass der Charme des Gartens gelitten hat. Und es ist noch eine weitere Max-und-Moritz-Szene dazugekommen: Neben der bereits bekannten Szenen in Witwe Boltes Küche, spielen die Lausbuben ihr nun auch im Hühnerhof Streiche.

Das Gelände der ständigen Gartenschau in Ludwigsburg ist gut 42 Fußballfelder groß (30 Hektar). 190 000 Blumenzwiebeln wurden zur Eröffnung gesetzt, 13 000 Rosen und 2500 Rhododendren und Azaleen werden 2019 zu bewundern sein. Bis in den Herbst hinein werden laut Veranstalter 600 000 Tagesgäste erwartet.