bedeckt München 26°

Essen & Trinken - Karlsruhe

Nur noch ein Drei-Sterne-Restaurant in Niedersachsen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Nach der Schließung des "La Vie" in Osnabrück kann Niedersachsen nur noch mit einem Drei-Sterne-Restaurant im neuen Guide Michelin aufwarten. Das "Aqua" in Wolfsburg mit Küchenchef Sven Elverfeld bleibt unter den zehn besten Häusern in Deutschland, wie aus der am Dienstag vorgestellten Ausgabe 2019 des Hotel- und Restaurantführers hervorgeht. Der Osnabrücker Küchenchef Thomas Bühner hatte das "La Vie" im Juli schließen müssen, weil der Betreiber - das Stahlunternehmen Georgsmarienhütte-Gruppe - es nicht länger finanzieren wollte.

In Niedersachsen hat sich kein Restaurant einen neuen Stern erkocht. Das "Sterneck" in Cuxhaven verlor jedoch einen von zwei Sternen. Das "Endtenfang" in Celle, das einen Stern getragen hatte, wurde wie das "La Vie" inzwischen geschlossen. Das mit einem Stern ausgezeichnete "Perior" in Leer musste ebenfalls zum 1. April 2018 schließen. "Der enorme Fachkräftemangel ist ein bedeutender Grund, warum wir die Gastronomie aufgeben müssen", teilte der Betreiber und Küchenchef des "Perior", Christian Richter, auf der noch existierenden Homepage des Gourmet-Restaurants mit.

Übrig bleiben landesweit mit "Keilings Restaurant" in Bad Bentheim noch ein Zwei-Sterne-Restaurant sowie insgesamt neun Häuser mit einem Michelin-Stern. Bremen kommt in der Übersicht des Gourmet-Führers nicht vor. Bundesweit können sich dagegen immer mehr Restaurants mit Sternen des Guide Michelin schmücken. Die in Berlin vorgestellte Ausgabe führt 309 Gourmet-Restaurants auf, 9 mehr als im Vorjahr. Allerdings überwiegen Häuser mit einem Stern.