bedeckt München 23°

Buntes - Neumünster

20 Springer bei Arschbomben-Meisterschaft in Neumünster

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Neumünster (dpa) - Wer das Wasser am höchsten spritzen lässt und dabei originelle Posen macht, hat gute Chancen auf den Titel. Am Samstag hatten die Stadtwerke Neumünster zur Arschbomben-Meisterschaft eingeladen. Etwa 20 Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene waren dem Aufruf gefolgt und gaben in drei Sprüngen ihr Bestes. Sie konnten dabei wählen, ob sie aus einer Höhe von einem Meter, drei Metern oder fünf Metern in die Tiefe springen wollten. Der jüngste Teilnehmer sei fünf Jahre alt gewesen, sagte ein Stadtwerke-Sprecher am Samstag.

Von der dreiköpfigen Jury wurden dabei Haltung, Originalität und Höhe der erzeugten Wasserfontäne beurteilt. Die Veranstaltung wird seit Jahren ausschließlich von Auszubildenden der Stadtwerke organisiert.