bedeckt München 30°

Buntes - Itzehoe

Missglückte Geburtshilfe: Tierarzt muss ins Krankenhaus

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Itzehoe (dpa/lno) - Ein Tierarzt hat die Geburtshilfe bei einem Kamel in einem kleinen Wanderzirkus in Itzehoe mit einem gebrochenen Bein bezahlt. Die fünf Jahre alte Kamel-Mutter sei während des Geburtsvorgangs in der Nacht zum Montag mit ihrem vollen Gewicht von 700 bis 800 Kilogramm auf ihn gestürzt, sagte Zirkusdirektor Sandro Frank. Wegen seiner Verletzung konnte der Tierarzt die Geburt des Hengstfohlens danach nur noch mit Anweisungen unterstützen. Das Kamelbaby habe ein seltenes weißes Fell und sei gesund, sagte Frank. Es bekam den Namen Andreas. So heiße der Tierarzt. "Ohne ihn hätten Mutter und Sohn keine Überlebenschance gehabt", sagte der Zirkusdirektor. Zuvor hatte die "Norddeutsche Rundschau" darüber berichtet.