bedeckt München 34°

Behinderte - Potsdam

Inklusionspreis an vier Kunstprojekte verliehen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Potsdam (dpa/bb) - Vier Kunstprojekte haben am Mittwoch den Brandenburger Inklusionspreis erhalten. Sozialministerin Susanna Karawanskij (Linke) verlieh den mit je 2000 Euro dotierten Preis an den Kreativzirkel "Dahmshöher Art" der Lebenshilfe in Fürstenberg/Havel (Oberhavel) sowie an das Frankfurter Theater im Schuppen für die inklusive Theatergruppe "B-Rührung" und das Festival "Junges Theater", wie das Sozialministerium Brandenburg mitteilte. Außerdem wurde der Literaturclub im Potsdamer Haus der Begegnung für die "Schreibwerkstatt Liteclub" ausgezeichnet, ebenso der "Distelhof" in Karstädt (Prignitz) für das Projekt "ErfahrungsRaum für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung".

Der Inklusionspreis wurde bereits zum dritten Mal ausgelobt, dieses Jahr unter dem Motto "Inklusive Kunst". "Kunst schafft kreative Freiräume und kann so Barrieren eigentlich spielend leicht überwinden", sagte Karawanskij laut Mitteilung. Mit dem Preis soll Kunst von Menschen mit Behinderung stärker wahrgenommen werden.

Eine mit je 1000 Euro dotierte besondere Anerkennung bekamen außerdem die Lebenshilfe Brandenburg-Potsdam für die Ideen für das "Tanztheater Anders" sowie die Firma Secret Forest aus Berlin. Sie liefert die Anregungen für das inklusive Festival "Zurück zu den Wurzeln", das jedes Jahr im Juni bei Niedergörsdorf (Teltow-Fläming) veranstaltet wird.