bedeckt München 28°

Auszeichnungen - Hamburg

Zwei Frankfurter Unis mit Kinderschutz-Preis ausgezeichnet

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg/Frankfurt (dpa/lhe) - Ein mit 10 000 Euro dotierter Kinderschutz-Preis geht nach Frankfurt. Die Frankfurt University of Applied Sciences sowie die Goethe-Universität in Frankfurt sind am Donnerstag für eine Vorlesungsreihe zum Kinderschutz ausgezeichnet worden, wie die Versicherung Hanse Merkur in Hamburg mitteilte. Es handelt sich dabei um einen Nebenpreis des mit 20 000 Euro dotierten Hanse-Merkur-Preises für Kinderschutz.

Der Preis gilt als Deutschlands ältester Sozialpreis. Er wurde zum 38. Mal an Menschen und Projekte vergeben, die sich ehrenamtlich und in besonderer Weise um das Wohl von kranken, behinderten oder sozial benachteiligten Kindern bemühen.

Die Frankfurt University of Applied Sciences sowie die Goethe-Universität hatten laut Mitteilung eine zwanzigstündige Vorlesungsreihe "Kinderschutz: Interdisziplinäre Grundlagen" entwickelt. Sie steht Studierenden verschiedener Fachbereiche der Unis offen. Aber auch Familienrichter, Staatsanwälte, Polizeibeamte, Erzieher oder Lehrer können teilnehmen. Es geht um Themen wie körperliche Misshandlung, sexuellen Missbrauch, Vernachlässigung und Schütteltrauma sowie um gelingenden Kinderschutz.

Der Hauptpreis ging nach Hamburg: Für ihr Projekt "Starke Basis! - Grundschüler aus Hamburgs Brennpunkten auf Erfolgskurs" ist die Organisation "Teach First" ausgezeichnet worden. Zwei Jahre lang arbeiten Hochschulabsolventen an Brennpunktschulen und verhelfen den Kindern dabei ohne Zeitdruck zu besseren Abschlüssen.