Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 28°

Unterhaltung - Hamburg

Burlesque-Festival in Hamburg gestartet

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - In der "Opiumhöhle" auf St. Pauli hat am Donnerstagabend das Hamburger Burlesque-Festival begonnen. Zum Start setzten die Veranstalter auf eine "edle und zugleich verruchte" Atmosphäre: "The Opium Den" hieß das Thema des ersten Programms.

Drei Abende lang sollen unterschiedliche Facetten der Burlesque-Kunst zu sehen sein. Die Shows steigen auf dem Kiez in den Clubs "Gruenspan" und "Prinzenbar". Premiere hatte das "Hamburg Burlesque Festival" im vergangenen Jahr. Rund 800 Besucher kamen damals nach Veranstalterangaben zu den ausverkauften Aufführungen.

Etwa 40 Künstler, Akrobaten und Performer wollen sich diesmal in der Hansestadt präsentieren. Das Programm reicht von klassischen Darbietungen des erotischen Unterhaltunstheaters über Boylesque, Akrobatik bis hin zu skurrilen Showeinlagen.

Themen der weiteren Abende sind etwa "The Dark Circus", der die "sowohl bizarre als auch geistreiche Seite des Neo-Burlesque" zeigen soll. Zu "The Grand Palace" seien Glitzer und Glamour angesagt - bei anmutigem Tanz mit riesigen Federfächern und Kristall-Korsetts.

Zum Abschluss steht am Sonntag (11. März) ein Brunch an, bei dem sich die Künstler ohne Bühnen-Make-up und Show-Kostüm zeigen.