Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 16°

Theater - München

Loni von Friedl will keine Biographie schreiben

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa) - Schauspielerin Loni von Friedl kann auf eine bewegte Karriere zurückblicken. Eine Biographie zu schreiben kommt ihr jedoch nicht in den Sinn, wie sie der Deutschen Presse-Agentur kurz vor ihrem 75. Geburtstag (24. Juli) sagte. Das habe sie "bestimmt nicht" vor. Schreiben tue sie jedoch täglich. "Als eine Art Therapie beziehungsweise Kommunikation mit meinem Innenleben." Seit dem Tod ihres zweiten Ehemannes Jürgen Schmidt 2004 sei ihr das ein Bedürfnis.

Ihren Geburtstag will von Friedl ohne großen Rummel begehen. Schließlich habe sie zum 70. großartig und mit lieben Menschen gefeiert, der halbrunde Geburtstag sei ihr nicht so wichtig. Sofern es ihr dann gut gehe, werde sie den 80. wieder größer gestalten.

Die in Wien geborene Wahl-Münchnerin war schon als Kind auf der Kinoleinwand zu sehen. Später drehte sie unter anderem an der Seite von Heinz Rühmann und war in Fernsehproduktionen wie "Das Traumschiff", "Ein Heim für Tiere" und "Teufels Großmutter" zu sehen. In erster Ehe war sie von 1966 bis 1976 mit Götz George (1938-2016) verheiratet, mit dem sie eine Tochter hat.