bedeckt München 21°

Theater - Dresden

Dresdner Bürgerbühne geehrt: Preisgeld für Muslima-Stück

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa/sn) - Das Foyer des Dresdner Kleinen Hauses schmückt seit Montag das erste "ZukunftsGut"-Preisträgerschild. Die Bürgerbühne des Staatsschauspiels hatte die von der Commerzbank-Stiftung vergebene und mit 50 000 Euro dotierte Auszeichnung im September 2018 erhalten. Mit einem Teil des Geldes wurde die am Sonntagabend uraufgeführte Inszenierung "Ich bin Muslima - Haben Sie Fragen?" realisiert, wie das Theater am Montag mitteilte.

Darin berichteten 13 Frauen aus verschiedenen Ländern über Geschlechterrollen in der arabischen Kultur und das eigene Religionsverständnis. Sie konnten sich während der Proben und können sich in den Aufführungen mit Hilfe von Übersetzungen und Übertiteln auch in ihrer Sprache äußern.

"Die beständige Interaktion mit dem Publikum macht das Staatsschauspiel zu einem Vorreiter in der partizipanten Kulturvermittlung und zu einem äußerst verdienten ersten Preisträger von ZukunftsGut", sagte Astrid Kießling-Taskin von der Stiftung. Weitere Projekte der Bürgerbühne sollen in der nächsten Spielzeit aus dem Preisgeld gefördert werden.

Die 2009 gegründete Dresdner Bürgerbühne ist Ort kulturellen und gesellschaftlichen Austauschs. Menschen unterschiedlicher Generationen, Berufe und sozialer Herkunft behandeln dort sie bewegende Themen. Große Publikumsresonanz und Interesse aus der Fachwelt machten sie zu einem Erfolgsmodell, das in der deutschen und europäischen Theaterlandschaft viele Nachahmer fand.