bedeckt München 22°

Literatur - Rostock

"Ich möchte Archiv werden": Kempowski-Tage 2019 in Rostock

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rostock (dpa/mv) - Unter dem Motto "Ich möchte Archiv werden" beginnen am Freitag in Rostock die Kempowski-Tage 2019. Anlass ist der 90. Geburtstag des in Rostock geborenen Schriftstellers und Chronisten, sagte Carolin Krüger vom Kempowski Archiv Rostock. Dabei diene die Tagung nicht nur der Bestandsaufnahme, sondern auch der Würdigung seines Werkes. Die Veranstaltung passe auch gut zum 600. Geburtstag der Universität, da Kempowski (1929-2007) in der Hansestadt die Würde eines Ehrendoktors erhalten habe. Der Chronist Kempowski ist vor allem durch das Werk "Echolot" bekannt, für das er Dokumente aus der NS-Zeit in zehn Bände fasste.

Wie Stephan Lesker vom Institut für Germanistik sagte, gibt es einen erheblichen Forschungsbedarf über die Werke Kempowskis. Dazu seien jüngere Wissenschaftler an Bord geholt worden, die sich noch nicht tief mit ihm beschäftigt, aber trotzdem ein großes Forschungsinteresse hätten. Sie sollen dazu beitragen, über die nun zehn Jahre alten Forschungsarbeiten eine Bestandsaufnahme anzufertigen und gleichzeitig neue Impulse zu setzen. So werde der Archivgedanke nicht klassisch, sondern modern aufgefasst. Es gebe während der Tagung Vorträge darüber, dass Filme als Archivform dienen können.

Am Montag kommender Woche, dem 90. Geburtstag Kempowskis, soll eine Gedenktafel enthüllt werden, die an seine Haft im Untersuchungsgefängnis der sowjetischen Geheimpolizei in Schwerin erinnert. Im Türrahmen einer historischen Zelle in der Ausstellung des Dokumentationszentrums Schwerin am Demmlerplatz soll sie angebracht werden.