bedeckt München

Literatur - Potsdam

Potsdamer Literaturfestival mit Eva und Robert Menasse

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Potsdam (dpa/bb) - Das Potsdamer Literaturfestival LIT:potsdam findet dieses Jahr vom 14. bis 19. Mai statt. Unter anderem treten der Autor Robert Menasse und seine Schwester, die Schriftstellerin Eva Menasse, gemeinsam auf und lesen aus ihren jüngsten Werken. Robert Menasse war zuletzt in die Kritik geraten, weil er in Essays falsche Zitate des früheren Europapolitikers Walter Hallstein verwendete. "Menasse ist kein Journalist, er ist Autor. Und da kann alles gemacht werden", sagte der Vorsitzende des Trägervereins lit:pots, Richard Graul. Rund 5000 Besucher waren im Vorjahr zu den Lesungen geladen.

Einer der Höhepunkte ist das Theaterautorentreffen "Next Stage Europe". Vier Autoren aus der Ukraine, Russland, Georgien und Armenien stellen jeweils ein Stück im Hans Otto Theater vor. "Die Texte bringen die Verlogenheit der Systeme ins Spiel, gesellschaftliche Brennpunkte werden wie in einem Brennglas gezeigt", sagte Dramaturg Christopher Hanf. Die Stücke waren bei Workshops entstanden.

Auf dem Programm steht auch das Projekt "Literatur kommt in Schulen", an dem in diesem Jahr 20 Schulen teilnehmen. Zudem läuft der traditionelle Büchermarkt von Buchhandlungen und Verlagen mit bereits 30 angemeldeten Ständen.