bedeckt München 23°

Literatur - Erfurt

Literaturstipendium "Harald Gerlach" geht an Vera Vorneweg

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Die aus Düsseldorf stammende Autorin Vera Vorneweg hat sich das Thüringer Literaturstipendium "Harald Gerlach" 2019 gesichert. Es ist mit 12 000 Euro dotiert und wird für ein Jahr vergeben, wie die Kulturstiftung Thüringen am Mittwoch mitteilte. Für Vorneweg entschied sich das Kuratorium auf Empfehlung einer Fachjury.

Diese verwies in ihrer Begründung vor allem auf Vornewegs Projekt "Roman der Vielen". Dafür verbrachte die 1985 geborene Autorin Zeit im Kaltennordheimer Ortsteil Kaltenlengsfeld (Landkreis Schmalkalden-Meiningen). Aus dem von ihr als "Dorfschreiberin" im Gespräch mit den Bewohnern gesammelten Material plant sie, einen fiktionalen Text zu schreiben.

Vorneweg ist die erste "Harald Gerlach"-Stipendiatin ohne Wurzeln in Ostdeutschland. Zu den bisherigen Gewinnern zählt etwa der in Gera geborene Lutz Seiler ("Kruso"). Das Stipendium ist nach dem Thüringer Autoren Harald Gerlach (1940-2001) benannt. Die offizielle Verleihung soll am 16. April in Erfurt stattfinden.