Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 28°

Brauchtum - Bad Wurzach

Bad Wurzach erwartet 1500 Reiter zum Heilig-Blutfest

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bad Wurzach (dpa/lsw) - Tausende Wallfahrer und rund 1500 Reiter werden am Freitag zum diesjährigen Heilig-Blutfest in Bad Wurzach (Kreis Ravensburg) erwartet. Es beginnt heute mit dem Auftakt zum "Blutritt", einer der größten Reiterprozessionen in Europa, die das Blut Jesus ehren. Im Mittelpunkt des Festes steht die Verehrung einer Blut-Reliquie, die aus dem Privatbesitz von Papst Innocenz XII. stammt. Der Legende nach schenkte der Papst im Jahr 1693 einem deutschen Pilger aus Albrechts bei Obergünzburg ein blutgetränktes Tüchlein. 1764 kam die Reliquie auf den Gottesberg bei Wurzach.

Während des rund acht Kilometer langen Prozessionswegs werden die Reiter das Tuchstück in einem vergoldeten Reliquiar durch die Stadt sowie durch Flure und Felder tragen. Alle Pferde sind dabei festlich geschmückt, auch die Reiter tragen Festtagskleidung. Das Spektakel endet um 14.30 Uhr mit einer Bergpredigt auf dem Gottesberg.