bedeckt München 22°

Bibliotheken - Greifswald

Alte Uni-Bibliothek Greifswald wird saniert

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Greifswald (dpa/mv) - Die Alte Universitätsbibliothek Greifswald wird von Grund auf saniert. Die Arbeiten beginnen Anfang April, wie die Universität am Montag mitteilte. Um den Brandschutz im Magazin zu verbessern, werde bis Ende 2020 die Elektroanlage komplett erneuert.

Die Arbeiten sind nach Angaben der Universität wegen der Denkmalschutz-Vorgaben eine Herausforderung. So sei geplant, die historischen Rippenheizkörper aus dem Jahr 1880 aufzuarbeiten und weiter zu nutzen. Foyer- und Arbeitsbereiche sowie das Treppenhaus sollen sich wieder in historischer Gestalt mit roten Wand- und Deckenfarben präsentieren. Die Kosten betragen den Angaben zufolge 2,5 Millionen Euro.

Während der Bauarbeiten können die Bestände der Alten Bibliothek nur eingeschränkt genutzt werden, wie es hieß. Dort sind die Spezialsammlungen Altes Buch&Handschriften und Pomeranica untergebracht. Sie bleiben durch Spezialfolie geschützt in den Regalen. Laut Universität lagern rund 273 500 Werke im Magazin. Ein Teil der Bestände sei bereits digitalisiert. Andere Werke könnten über Fernleihe beschafft werden.

Das Bibliotheksgebäude wurde von dem Berliner Architekten Martin Gropius konzipiert und geplant. Der Bau begann 1880. Das Konzept galt damals als revolutionär: Statt der üblichen Saalbibliotheken wurde innerhalb des Gebäudes ein Büchermagazin als freitragende gusseiserne Skelettkonstruktion mit sechs Ebenen errichtet. Fast baugleiche Magazinbibliotheken entstanden in Halle und Kiel.