bedeckt München 21°

Ausstellungen - Berlin

Mehr als Serienfigur: Schau über Charité-Arzt Sauerbruch

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Wie realitätsnah ist die zweite Staffel der Fernsehserie "Charité"? Das Berliner Medizinhistorische Museum der Charité hat sich das Leben des Chirurgen Ferdinand Sauerbruch (1875-1951) vorgenommen. Von Freitag an läuft die Ausstellung "Auf Messers Schneide" über die zwiespältige Persönlichkeit, wie das Museum mitteilte. "Bis heute prägt seine Figur maßgeblich das Bild des ärztlichen Halbgottes in Weiß", heißt es in der Ankündigung über Sauerbruch.

Der frühere Charité-Mediziner ist einer der Hauptcharaktere der zweiten Staffel der TV-Serie, die kürzlich in der ARD zu sehen war. Diese spielt zu Zeiten des Nationalsozialismus. Sauerbruch wurde bekannt für besondere Leistungen am OP-Tisch, gilt aber auch als eine der Stützen des NS-Regimes. Das Museum auf dem Campus der Uniklinik in Mitte zeigt die Ausstellung bis 2. Februar 2020.