Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 23°

Tarife - Hamburg

Hunderte Beschäftigte der Energiewirtschaft im Warnstreik

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Mehrere hundert Beschäftigte der Energiewirtschaft aus Hamburg und Schleswig-Holstein haben am Dienstag halbtags die Arbeit niedergelegt und für mehr Geld in der Tarifrunde demonstriert. "Wir hatten eine gute Beteiligung und erwarten, dass die Arbeitgeber in der nächsten Runde was drauflegen", sagte ein Verdi-Sprecher. Nach seinen Angaben waren rund 600 Beschäftigte bei der Demonstration in der Innenstadt dabei.

Die Verhandlungen für bundesweit rund 10 000 Beschäftigte werden in der kommenden Woche (27.2.) in Hannover fortgesetzt, nachdem die zweite Verhandlungsrunde ergebnislos geblieben war. Die Gewerkschaft fordert sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt bei einer Tariflaufzeit von zwölf Monaten, die Arbeitgeberseite hat dagegen 2,1 Prozent mehr Geld bei einer Tariflaufzeit von 18 Monaten angeboten. Zur Tarifgemeinschaft Energie gehören unter anderen Versorger wie Hanse-Werk Natur, Gasnetz Hamburg und Unternehmen des E.ON-Konzerns.