bedeckt München 11°

Gesundheit - Hannover

Zahl der Grippe-Toten in Niedersachsen steigt auf zwölf

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Seit Beginn der Grippesaison sind in Niedersachsen bereits zwölf Menschen an Influenza gestorben. Das geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Wochenbericht des Landesgesundheitsamtes in Hannover hervor. Die Positivrate von Grippeviren sei auf den Höchststand von 43 Prozent gestiegen, hieß es. Ob damit der Höhepunkt der Grippewelle erreicht wurde, lasse sich nicht vorhersagen. Allein in der vergangenen Woche wurden 1352 laborbestätigte Influenzafälle gemeldet, überwiegend handelte es sich um das A-Virus. Darüber hinaus fehlten in den Kitas 16,3 Prozent der betreuten Mädchen und Jungen wegen akuter Atemwegserkrankungen. Dies entspricht in etwa dem Niveau der Vorwoche.