bedeckt München 27°

Gesundheit - Hannover

Debatten um Legalisierung bremsen Cannabis-Prävention aus

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Der weiter steigende Konsum von Cannabis bei jungen Menschen macht der Polizei Sorge. 3282 Fälle weist die Statistik für das vergangene Jahr aus, das sind doppelt so viele wie noch 2010. Auch die Zahl der mit Drogen erwischten Minderjährigen hat sich seitdem verdoppelt. Das vermutete Dunkelfeld sei hoch und die Präventionsbemühungen der Beamten an Schulen würden durch die immer wiederkehrende Debatte um eine Freigabe von Cannabis konterkariert, berichtete das Landeskriminalamt (LKA) in Hannover.

Während 2010 noch 2154 Minderjährige mit Rauschgift ertappt wurden, waren es im vergangenen Jahr mit 4498 mehr als doppelt so viele. Im Vergleich zu 2017 entspricht das aber einem Rückgang um 4,9 Prozent. Die jungen Mädchen waren mit 797 Fällen deutlich in der Minderzahl und auch ihr Anteil sank. Bei einem Großteil der Drogendelikte junger Leute dreht es sich um Cannabis: 3282 Fälle weist die Statistik für das vergangene Jahr aus, ebenfalls doppelt so viele wie 2010.