bedeckt München -1°

Gesundheit - Cloppenburg

Schlachthof-Mitarbeiter an Tuberkulose gestorben

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Cloppenburg (dpa/lni) - In einem Schlachthof im Landkreis Cloppenburg sind mehrere Mitarbeiter an Tuberkulose (TBC) erkrankt. Von aktuell drei Betroffenen sei ein Patient bereits gestorben, teilte der Landkreis am Freitag der dpa mit. Zuvor hatten mehrere Medien über die Fälle berichtet. Von dem im Betrieb verarbeiteten Fleisch gehe nach derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisse kein Infektionsrisiko aus, erklärte die Behörde. TBC ist eine weltweit verbreitete, ansteckende Erkrankung.

Die Lungentuberkulose als häufigste Form wird durch eine Tröpfcheninfektion übertragen. Daher wurden 96 Kontaktpersonen der Erkrankten getestet, davon erhielten 55 einen positiven Befund. Ein positives Testergebnis zeigt eine Reaktion des Immunsystems. Es bedeute aber nicht zwangsläufig, dass eine aktive oder ansteckende Tuberkulose vorhanden ist, betonte der Landkreis. Es seien weitere Untersuchungen erforderlich, um eine aktive Tuberkulose auszuschließen.

Das niedersächsische Landesgesundheitsamt hatte im Jahr 2017 landesweit 348 Tuberkulosefälle registriert. Die Krankheit ist meldepflichtig.