Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 27°

Gesundheit - Berlin

Rückgang bei Blutspenden bedroht Versorgung in Sachsen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden/Berlin (dpa/sn) - Gut zwei Wochen vor Beginn der Sommerferien ruft das Deutsche Rote Kreuz (DRK) zur Blutspende auf. "Wenn, dann hilft es jetzt", sagte Kerstin Schweiger von DRK-Blutspendedienst Nord-Ost vor dem Weltblutspendertag (14. Juni). Das hochsommerliche Wetter habe den Vorrat an Blutkonserven und -präparaten deutlich schrumpfen lassen. "Die Spenden gehen zurück, weil auch Gesunde bei der Hitze Kreislaufprobleme haben können oder Termine ausfallen." Momentan hielten sich Bedarf und Spenden noch die Waage. "Die Situation ist angespannt, wir schauen von Tag zu Tag." Auch abgesehen davon werde es immer schwieriger, die Versorgung zu sichern.