bedeckt München 26°

Schulen - Rostock

Rostocker Schüler verlegen das Klassenzimmer an den Strand

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rostock (dpa/mv) - Erstmals haben in Rostock Schüler an Strandschultagen zur Umweltbildung teilgenommen. Die knapp 50 Kinder durchliefen am Dienstag am Warnemünder Strand vier Stationen zu unterschiedlichen Themen, wie Projektkoordinator Oliver Sohns sagte. Während den Schülern im Alter von 9 bis 14 Jahren an der ersten Station verschiedene Strandsportarten nahegebracht wurden, lernten sie an einer zweiten Wissenswertes über die Ostsee, Meeresverschmutzung und was man dagegen tun kann. "Die Stimmung ist gut, top Wetter", sagte Sohns. In weiteren Stationen sei es um die Sicherheit beim Baden und Wassersportarten wie Kitesurfen gegangen.

Ausgewählt wurden für die mehrtägige Veranstaltung acht Klassen von Schulen aus Rostock und dem Landkreis Rostock. Sie hatten Projektideen aus dem Bereich Umweltbildung eingereicht und wurden von einer Jury der Organisatoren ausgewählt, hieß es. Das Projekt soll fortgeführt werden und die Werbung früher starten, um mehr Schulen die Teilnahme zu ermöglichen, sagte Sohns. Vor allem sollten die Kinder nach dem Projekttag mit den Baderegeln und den Themen Müll und Müllvermeidung vertraut sein, sagte der Chef der Tourismuszentrale, Matthias Fromm.