Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 29°

Schulen - Hannover

Tonne will Gewalt gegen Lehrer konsequent ahnden

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) hat für eine strikte Null-Toleranz-Strategie bei Gewalttaten gegen Lehrer plädiert. Gewalttaten seien Straftaten, da gebe es keinen Spielraum, sagte Tonne der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. "Jedes Delikt muss angezeigt, verfolgt und geahndet werden." Die Kultusminister der Länder wollen bei ihrer Konferenz am Donnerstag in Erfurt unter anderem darüber beraten, wie der an vielen Schulen zunehmenden Gewalt gegen Lehrer begegnet werden kann.

Tonne sagte, wichtig sei auch, in der Schule durch Prävention, pädagogisches Einwirken und Elterngespräche tätig zu sein. "Gemeinsames Ziel muss immer sein, Gewalt zu verhindern, das gilt auch für verbale Verletzungen", so der Kultusminister. Das Zusammenspiel aus konsequenter Ahndung, Prävention und Pädagogik sei die beste Reaktion auf Gewalt gegen Lehrkräfte.