Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 14°

Schulen - Bad Honnef

Physik-Nationalteam mit zwei Sachsen gewinnt Goldmedaille

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Peking/Dresden (dpa/sn) - Das Physik-Nationalteam deutscher Gymnasiasten hat beim Weltcup in China bereits eine Goldmedaille sicher. Das Team setzt sich aus einem Mädchen und vier Jungen zusammen und hat zwei Sachsen in seinen Reihen, wie die Deutsche Physikalische Gesellschaft am Dienstag bekanntgab. Saskia Drechsel lernt in Dippoldiswalde, Paul Linke in Löbau. Das Team wird komplettiert von Toni Beuthan aus Langenau (Baden-Württemberg) und den beiden Bayern Frederik Gareis (Kronach) und Martin Link (Kirchheim).

In der Vorrunde gewannen sie alle den Angaben zufolge ihre "Fights", was ihnen Gold sicherte. Das gilt auch für die anderen Finalisten aus Singapur, China und Korea. Das Finale wird am Mittwoch ausgetragen. Die chinesischen Behörder prüften derzeit, ob ein Livestream möglich ist, hieß es.