bedeckt München 15°

Bildung - Stuttgart

Ministerium verteidigt Lehrerfortbildungs-Neuausrichtung

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stuttgart (dpa/lsw) - Das Kultusministerium hat sich gegen Kritik an der Qualität von Lehrerfortbildungen gewehrt. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hatte am Wochenende bemängelt, dass die Fortbildungen oft nur einen halben oder ganzen Tag dauern und es zu wenig Angebote gebe. Dies habe eine von der GEW in Auftrag gegebene Studie der Universität Tübingen ergeben. "Die Ergebnisse der Studie bestätigen, dass wir mit unserem Konzept die Schwachstellen in der Lehrerfortbildung zutreffend identifiziert haben", teilte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Montag mit.

Im Herbst hatte die Landesregierung grünes Licht für zwei neue Institute gegeben: Das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung sowie das Institut für Bildungsanalysen sollen voraussichtlich im Frühjahr die Arbeit aufnehmen.