bedeckt München 33°

Bildung - Magdeburg

Bildungsminister sagt dauerhafte Schulsozialarbeit zu

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg (dpa) - Bildungsminister Marco Tullner (CDU) will die Finanzierung der Schulsozialarbeit in Sachsen-Anhalt dauerhaft absichern. Um die Stellen langfristig zu garantieren, habe er über 80 Millionen Euro für den künftigen Landeshaushalt bis 2021 beantragt. Das sagte Tullner am Freitag vor dem Landtag in Magdeburg. Das wäre mehr als das Doppelte der aktuellen Ausgaben.

Der Minister reagierte damit auf Forderungen eines Bündnisses aus Lehrkräften, Schülern und Eltern. Seit Jahresbeginn hatten sie insgesamt 118 606 Unterschriften von Unterstützern gesammelt. Grund für die Aktion war, dass die bisherige Finanzierung über EU-Mittel in einem Jahr ausläuft. Das Bündnis fordert außerdem, die Zahl der Schulsozialarbeiter auf rund 800 zu verdoppeln.

Tullner sagte, Schulsozialarbeiter sollten über 2021 hinaus flächendeckend und dauerhaft an allen weiterführenden Schulen eingesetzt werden. Auch Grundschulen sollten einbezogen werden, wenn die Finanzierung dafür ausreiche. Schulsozialarbeiter gibt es derzeit in 350 Schulen. Am Dienstag will das Kabinett über die Pläne für den Doppelhaushalt 2020/21 beraten.

Der Landtag hatte bislang für die nächsten zwei Jahre insgesamt 33 Millionen Euro für die Fortführung des Programms reserviert. Allerdings sind nach Angaben des Bildungsministeriums mindestens allein 28 Millionen Euro jährlich nötig, um die derzeitigen Stellen zu halten - Preissteigerungen nicht inbegriffen.