bedeckt München 23°

Bildung - Hannover

Ideen-Expo macht Jugendlichen Lust auf Naturwissenschaft

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Virtuell nach Madagaskar reisen und die Folgen des Klimawandels spüren oder sich von einem Gelenkarmroboter durch die Lüfte heben lassen: Das sind zwei Highlights der Ideen-Expo, die am Samstag auf dem Messegelände in Hannover beginnt. Die Schau soll jungen Menschen bis zum 23. Juni Naturwissenschaft und Technik näher bringen - Unternehmen und Hochschulen nutzen die Veranstaltung auch, um für sich zu werben.

Auf mehr als 110 000 Quadratmetern stehen Tüfteln und Experimentieren auf dem Plan: 270 Aussteller bieten 670-Mitmach-Exponate, außerdem können Jugendliche in 730 Workshops Naturwissenschaften und Technik hautnah erleben.

Das Jugendevent will Lust auf Berufe im sogenannten MINT-Bereich machen - also in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Neu ist in diesem Jahr unter anderem die "Klimazone", in der es um Klimawandel und -schutz geht sowie der Bereich "Mission: Moon", der die Mondlandung vor 50 Jahren thematisiert.

Daneben lockt die Ideen-Expo mit Shows, Auftritten und Wettbewerben auf den Bühnen - unter anderem mit dem Sänger Bosse sowie den Musikgruppen SDP und Sunrise Avenue und dem früheren "Quarks"-Moderator Ranga Yogeshwar. Vom 21. bis 23. Juni treten außerdem über 500 Jugendliche aus 21 europäischen Nationen bei den Junior-Europameisterschaften der Robotik an. Der Eintritt zur Ideen-Expo inklusive aller Konzerte ist frei.

"Wir sind uns sicher, dass es dieses Jahr ein großer Erfolg wird. Die Planungen für 2021 haben bereits begonnen", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Ideen-Expo, Volker Schmidt.

Das Land Niedersachsen und Industriepartner veranstalten die Messe seit 2007 alle zwei Jahre. 2017 verzeichneten die Veranstalter einen neuen Rekord mit mehr als 360 000 Besuchern.