bedeckt München 26°

Bildung - Erfurt

Rotes Kreuz übernimmt Sanitäterausbildung in Meiningen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Der Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) übernimmt die Ausbildungsstätte für Rettungssanitäter in Meiningen. Für das private Bildungszentrum, an dem derzeit die Ausbildung gestoppt ist, gibt es damit eine Zukunft. Beabsichtigt sei, den Schulbetrieb zum 1. April wieder aufzunehmen, teilte das DRK am Donnerstag in Erfurt mit.

Auf eine kurzfristige Übertragung der Ausbildungsstätte habe sich das DRK mit dem bisherigen Betreiber, der Deutschen Angestellten-Akademie (DAA), verständigt. Es sei jedoch noch eine Zustimmung des Thüringer Bildungsministeriums notwendig.

Der DRK-Vorstandsvorsitzende Peter Schreiber sprach von einer Einigung beinahe in letzter Minute. Er gehe von einer schnellen Genehmigung aus. Das Thüringer Bildungsministerium hatte darauf gedrängt, die Hängepartie bei der Ausbildung von Notfallsanitätern schnell zu beenden.

Nach Angaben der Deutsche Angestellten-Akademie GmbH wird die Schule mit den Beschäftigten und den Schülern vom DRK weitergeführt. Die Landrätin von Schmalkalden-Meiningen, Peggy Greiser, bewertete die Einigung positiv. Eine Wiederaufnahme der Ausbildung im April sei wichtig, weil im Juni bereits die Prüfungen für das letzte Ausbildungsjahr anstünden, erklärte sie.

Das DRK hatte eine Beteiligung an einem möglichen Bieterwettbewerb um die Schule ausgeschlossen. Es hat nach früheren Angaben in Meiningen derzeit 55 Notfallsanitäter in der Ausbildung. Das seien etwa 60 Prozent der Schüler dort.