bedeckt München 18°
vgwortpixel

Zweite Stammstrecke:Was Befürworter und Gegner der neuen Stammstrecke sagen

Für S-Bahn-Chef Heiko Büttner gibt es zur zweiten Stammstrecke keine Alternative. Ingeborg Michelfeit ist Gegnerin der ersten Stunde.

Für die einen ist der Bau der zweiten Münchner S-Bahn-Röhre mit 3,8 Milliarden Euro schlichtweg zu teuer. Für die anderen führt kein Weg vorbei an einem zweiten Tunnel.

Der Bau der zweiten S-Bahn-Stammstrecke ist nicht mehr aufzuhalten. Egal, welche Argumente die Gegner noch ins Feld führen. Ihr wichtigstes: die hohen Kosten. Fast vier Milliarden Euro soll der Bau der zweiten Röhre durch den Münchner Untergrund Kosten - der Bund ist mit 1,55 Milliarden Euro daran beteiligt. Ob dann noch Gelder für den Ausbau des Personennahverkehrs in Bayern aus Berlin fließen? Die Kritiker glauben: Nein.

Für die Befürworter führt kein Weg vorbei am zweiten S-Bahn-Tunnel. Die jetztige Stammstrecke stoße an ihre Kapazitätsgrenze. Nur durch eine zweite Röhre lasse sich das Nadelöhr zwischen Laim und Leuchtenbergring beseitigen.