Feuerwehr-Einsatz Zirkus-Nashorn mit Bauchschmerzen

Tsavo leidet nach Aussage eines Zirkussprechers seit Wochen an Verdauungsproblemen.

(Foto: Huber (31); Martin; Feuerwehr München)

Mehrere Münchner Feuerwehrleute assistieren bei der Untersuchung von Nashornbulle Tsavo. Der leidet schon seit Wochen an Verdauungsproblemen.

Wenn ein Breitmaulnashorn Bauchweh hat, ist das für Tierärzte kein einfacher Patient: Die Berufsfeuerwehr hat am Samstagvormittag mitgeholfen, damit der rund zwei Tonnen schwere Koloss "Tsavo" untersucht werden konnte. Das nach einem kenianischen Nationalpark benannte, 45 Jahre alte Nashorn gehört zum Circus Krone und hatte in den vergangenen zwei Monaten bereits 300 Kilogramm abgenommen.

Die deshalb anstehende Magen-Darm-Untersuchung war ein schwieriges Unterfangen, nur in Narkose und in aufrechter Position umzusetzen. Ehe Tsavo betäubt auf sein Strohbett zu Boden ging, wurden Gurte an seinem Körper angebracht, zudem hatten Feuerwehrleute Lufthebekissen unter dem Tier platziert, um die Gurtposition notfalls korrigieren zu können. Nützlich machten sich die Helfer auch, als sie dem schlummernden Bullen das Maul öffneten - ihm wurden gleich noch die Zähne kontrolliert.

Freizeit in München und Bayern Klischees in der Manege

100 Jahre Circus Krone

Klischees in der Manege

Er ist groß, berühmt und traditionsreich - aber ist er auch noch zeitgemäß? Eindrücke aus den Jubiläumsshows des Circus Krone.