Zahlreiche Unfälle gab es auch bei den beiden Big-Air-Wettbewerben am Olympiasee zu beobachten. Dabei stürzen sich die Skateboarder und BMX-Fahrer eine 26 Meter hohe und 53 Grad steile Rampe hinunter, fliegen erst über ein knapp 20 Meter breites Loch ("Gap" genannt), rollen (falls sie noch auf ihren Gefährt stehen oder sitzen) auf eine Quarterpipe zu und setzen dann zu einem Fünf-bis-Sechs-Meter-Flug an. Der Skateboard-Wettbewerb am Sonntag...

Bild: Bongarts/Getty Images 1. Juli 2013, 12:102013-07-01 12:10:44 © Süddeutsche.de/tba/wib