Wurstsalat-TestZwiebeln, Gurkerl - alles da!

Wo bekommt man in München einen ordentlichen Wurstsalat? Die SZ-Redaktion hat mal ein paar Portionen bestellt und probiert.

Augustiner Keller

Hmm, dachte sich der hungrige Biergartenbesucher zunächst - das Zeug da in der kleinen Schüssel sieht jetzt nicht so wahnsinnig toll aus. Aber dann wurde aus dem Hmm ganz schnell ein Mmh - lecker. Der Wurstsalat im Augustiner Keller an der Arnulfstraße (6,20 Euro) war eine üppigere Portion, als es die Präsentation im Schüsselchen vermuten ließ. Die Regensburger war nicht zu weich, nicht zu hart, ein schöner Anteil an magerem Fleisch. Die Soße war würzig, ohne zu sauer zu sein, den Wurstgeschmack brachte sie gut zur Geltung. Auf der Theke standen nur wenige Tellerchen, was davon zeugte, dass die Portionen immer wieder frisch angemacht werden. Gut für die Wurst, die nicht zu lange durchzieht. Oben drauf kamen rote Zwiebeln und - statt Essiggurken - Stückchen von Lauchzwiebeln. Da kann man die eigene Brotzeit ruhig mal daheim lassen.

Bild: Pep Rooney 12. Mai 2018, 13:022018-05-12 13:02:44 © SZ vom 8.8.2015/sim