bedeckt München 22°
vgwortpixel

Zuschauer willkommen:Kopfüber segeln

Spektakuläres Flugsicherheitstraining in Königsdorf

Nach dem erfolgreichen Flugfest am Segelflugzentrum Königsdorf mit atemberaubenden Kunstflugvorführungen geht es dort vom Wochenende an spektakulär weiter. Von 23. bis 30. September findet ein Flugsicherheitstraining statt. Die 15 teilnehmenden Piloten vom Segelflugzentrum Königsdorf erfahren dabei, was es bedeutet, ihr Segelflugzeug in Grenzzuständen zu bewegen. Dazu zählt zum Beispiel der Rückenflug. Hierbei lernen die Piloten, ihr Segelflugzeug zu steuern, während sie kopfüber in den Anschnallgurten hängen. "Obwohl das Panorama im Voralpenland aus dieser Perspektive genossen werden will", so Pressereferent Mathias Schunk, "ist es nicht einfach, in diesem Flugzustand die Orientierung zu bewahren. Doch viel Übung macht ja bekanntlich den Meister." Daneben ist das Trudeln ein zentrales Übungselement. Dabei löst sich an einem Flügel die Strömung ab, was einem einseitigen Auftriebsverlust entspricht, wodurch das Flugzeug sich in einer Spirale senkrecht dem Boden nähert. Im Flugsicherheitstraining lernen die Teilnehmer, das Trudeln bewusst herbeizuführen und zielgerichtet auf einen Punkt nach einer gewissen Anzahl an Umdrehungen auszuleiten. Ein dritter wichtiger Punkt auf dem Lehrplan sind schnelle Änderungen der Fluglage. Bei diesen Manövern werden die Piloten mit dem bis zu Achtfachen ihres Körpergewichts in den Sitz gepresst. Um solchen Belastungen standzuhalten, lernen sie spezielle Atemtechniken. Wenn die genannten Übungen sicher beherrscht werden können bestimmte Flugfiguren geflogen werden: Looping, Turn, Auf- und Abschwung.

Zuschauer sind bei den Trainings willkommen. http://sfzkdf.de/