Wolfratshauser Finanzen:Leserbrief

Hinweis

Leserbriefe stellen keine redaktionelle Meinungsäußerung dar, dürfen gekürzt und digital publiziert werden unter Angabe von Name und Wohnort. Briefe ohne Nennung des vollen Namens werden nicht veröffentlicht. Bitte geben Sie für Rückfragen immer Adresse und Telefonnummer an.

Förderung abgreifen

Zu "Stadtrat geht in Haushaltsklausur" vom 14. Oktober:

Ich finde es bedauerlich, wenn die Entscheidungsträger in Wolfratshausen Möglichkeiten der finanziellen Entlastung unserer Stadt nicht nutzen. Das war schon einmal bei der Erhöhung des Gewerbesteuerhebesatzes der Fall (jährliche Mehreinnahmen circa eine Million Euro, bei minimaler Mehrbelastung der Betriebe) - diese Fehleinschätzung wurde zum Glück nach jahrelangem Anmahnen korrigiert.

Leider sind jahrelange Hinweise zur Nutzung möglicher Zuschüsse des Landes in Höhe von bis zu 20 Prozent der Bau- oder Sanierungsmaßnahmen unserer Sportanlagen bisher nicht gehört worden. Stadtrat und Verwaltung nehmen entsprechende Hinweise kaum wahr und beschäftigen sich nicht ernsthaft damit. Stattdessen wird gedankenlos weitergemacht wie bisher - bis mal wieder das Geld knapp wird. Wie viele Millionen Euro hätte man da in den letzten zehn Jahren schon zusätzlich vom Freistaat bekommen können? Wann will die Stadt endlich diese Zuschüsse holen, statt ihre Sportanlagen durch Sparmaßnahmen abzuwerten? Wann wird der Sachverstand unserer Bürger endlich genutzt, statt geheime Sparklausuren abzuhalten?

Renato Wittstadt, Wolfratshausen

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB