bedeckt München 16°

Wolfratshausen:Wider das Vergessen

SERVICE
(Foto: Veranstalter)

Schon vor einem Jahr hatte die Penzberger Stadtbücherei den Bad Aiblinger Schauspieler Michael Stacheder engagiert, um aus dem "Späten Tagebuch" von Max Mannheimer zu lesen. Doch die Corona-Pandemie ließ den Auftritt nicht zu. Die Lesung findet nun als Live-Stream am Freitag, 30. April, um 9.45 Uhr statt. "Ihr seid nicht verantwortlich für das, was geschah. Aber dass es nicht wieder geschieht, dafür schon." Diese Worte stammen von Max Mannheimer. Der Überlebende der Shoah hat mehr Schicksalsschläge überstanden, als in ein Menschenleben passen. Dennoch verlor er nie den Mut und engagierte sich bis zu seinem Tod im Jahr 2016 unermüdlich, um als Zeitzeuge zu berichten und die Menschen zu erreichen. Eine Anmeldung per E-Mail unter buecherei@penzberg.de ist erforderlich. Kurz vor der Veranstaltung wird der Link für den Live-Stream verschickt.

© SZ vom 21.04.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema